Neuigkeiten
11.10.2015, 18:29 Uhr
CDU Kreisverband Heilbronn zeigt Gewalttäter an. Lasotta: „Argumente statt Farbbeutel sichern unsere Demokratie“
Nachdem es am 9. Oktober zu erheblichen Sachbeschädigungen an der Außenfassade der CDU-Kreisgeschäftsstelle in Heilbronn durch geworfene Farbbeutel gekommen war, hat der CDU Kreisverband Anzeige erstattet, teilte der Kreisvorsitzende Dr. Bernhard Lasotta mit:
„Mit dem feigen Anschlag und der Sachbeschädigung befassen sich nun Polizei und Staatsschutz. Nach unseren Recherchen ist es auf einer linksextremistischen Internetseite zu einem Bekenntnis und einer angeblichen Rechtfertigung der Sachbeschädigung an unserer Geschäftsstelle gekommen. Wer eine demokratische Partei der Mitte treffen will, trifft damit die ganze Gesellschaft. Demokratie und Meinungsfreiheit müssen mit Argumenten verteidigt werden. Wer Gewalt als Mittel der Auseinandersetzung wählt, stellt sich selber ins Abseits. Wir werden das nicht dulden. Die Sachbeschädigung ist erheblich und hat auch weitere Mieter des Hauses getroffen, die mit der CDU überhaupt nichts zu tun haben. Ich mache mir Sorgen um die Wertekultur in unserem Land. Wir stellen erschreckt fest, dass in Wortmeldungen, Briefen und Emails nicht nur die Grenzen des Anstands und Respekts überschritten werden, sondern beleidigende und teils strafrechtlich relevante Begrifflichkeiten Verwendung finden. Dazu kommt die Gewalt an Sachen und Personen von Links- und Rechtsextremen. Wer weiter eine lebendige und offene Demokratie haben will, muss sich für unser Recht und unsere Werte einsetzen. Hier darf es keinen Rabatt geben. Ich hoffe, dass die Täter ermittelt werden und nach unseren Gesetzen bestraft werden“, erklärte Lasotta am 11.10.2015 in Heilbronn.